Ablauf einer Gefährdungsbeurteilung

 

  1. Arbeitsbereiche und Tätigkeit festlegen
    • Wer ist verantwortlich?
    • Wer unterstützt mich? (Fachkraft für Arbeitssicherheit, Arbeitsmediziner, weitere Präventionsakteure?)
    • Welche Gesetze und Vorschriften müssen beachtet werden?
    • Welche Unterlagen unterstützen mich bei der Dokumentation?
    • Womit fange ich an?
  2. Gefährdung ermitteln
    • Was ermittle ich?
    • Welche arbeitsschutzrelevanten Verfahren und Prozesse wirken?
    • Wie gehe ich vor?
    • Wie bewerte ich Risiken?
    • Wie definiere ich die Schutzziele?
    • Welche Vorteile haben die Schutzzeile?
  3. Gefährdung beurteilen
    • Wie bewerte ich die Eintrittswahrscheinlichkeit der Risiken?
    • Wie bewerte ich die monetäre Auswirkung der Risiken?
    • Wie definiere ich die Schutzziele?
    • Welche Vorteile haben die Schutzziele?
  4. Verbesserungsmaßnahmen festlegen und durchführen
    • Welche Maßnahmen und Lösungen gibt es?
    • Was dokumentiere ich?
    • Wer ist für die Umsetzung der Maßnahmen beauftragt?
    • Wann ist die Maßnahme umgesetzt?
  5. Maßnahmen kontrollieren
    • Wann erfolgt die Überprüfung?
    • Wer überprüft?
  6. Wirksamkeit überprüfen
    • Wie überprüfe ich die Wirksamkeit?
    • Was mache ich, wenn die Maßnahme nicht ausreichend wirkt?
  7. Gefährdungsbeurteilung in festen Zeitfenstern oder bei bestimmten Auslösekriterien erneut durchführen
    • In welchem Intervall erfolgt die Gefährdungsbeurteilung?
    • Welche Anhaltspunkte sind relevant?
    • Wie erhöhe ich kontinuierlich die Sicherheit und den Gesundheitsschutz?